Biomedizinisches Centrum München
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Spermienschwund gibt Rätsel auf

Das Magazin Apotheken Umschau berichtet in einem am 28.08.2019 erschienen Artikel über eine Studie, die den schon seit längerem beobachteten Trend eines Spermienschwunds im Ejakulat von Männern aus westlichen Industrienationen systematisch untersucht und beziffert. Um 1,6% pro Jahr sinkt demnach die Spermienzahl. Die Ursachen für diese alarmierende Entwicklung sind vielfältig und Gegenstand aktueller Forschungen. Prof. Dr. Artur Mayerhofer erforscht am Lehrstuhl Zellbiologie am Biomedizinischen Centrum die männliche Fruchtbarkeit und beschäftigt sich unter anderem mit der Frage, welchen Einfluss entzündungshemmende Medikamente wie Ibuprofen auf Spermienzahl und -qualität haben. Er kommentiert im Artikel der Apotheken Umschau als Experte die Studienergebnisse und ordnet sie ein.

Den Artikel „Rätselhafter Spermienschwund“ in der Onlineausgabe der Apotheken Umschau lesen [link]

Die Verfügbarkeit der Inhalte ist in Mediatheken unter Umständen zeitlich begrenzt.