Biomedizinisches Centrum München
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Antje Grosche erhält Auszeichnung von der Retinologische Gesellschaft

03.07.2024

Für ihre Forschungsarbeit im Bereich der altersbedingten Makuladegeneration erhielt Antje Grosche den Dr. Gaide AMD-Forschungspreis.

Am 29. Juni wurde Antje Grosche, Professorin in der Abteilung für Physiologische Genomik am Biomedizinischen Zentrum München, auf der 36. Jahrestagung der Deutschen Retinologischen Gesellschaft mit dem renommierten Dr. Gaide AMD-Preis ausgezeichnet. Mit diesem Preis werden herausragende Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der altersbedingten Makuladegeneration (AMD) gewürdigt.

Sie erhielt die Auszeichnung für ihr Projekt "Validierung der miniFH-Genadditionstherapie in menschlichen Netzhaut-Organoiden". Ziel dieses Projekts ist es, die Wirksamkeit und Sicherheit einer neuartigen Genadditionstherapie zu untersuchen, die kürzlich in enger Zusammenarbeit mit Prof. Diana Pauly (Philipps-Universität Marburg) entwickelt wurde. Durch die Verwendung menschlicher Netzhaut-Organoiden will das Team einen bedeutenden Fortschritt bei der Entwicklung potenzieller Therapien für AMD erzielen, indem es auf die mit dieser Krankheit verbundene übermäßige Neuroentzündung abzielt.

Professorin Grosche fühlte sich sehr geehrt, diese Auszeichnung zu erhalten und dankte der Retinologischen Gesellschaft für ihre Unterstützung. Sie dankte auch dem gesamten Forschungsteam und den Kooperationspartnern, deren Engagement und harte Arbeit diesen Erfolg ermöglicht haben. Diese Anerkennung ist eine große Motivation für das Team und deren weiteren Forschungsaktivitäten.